» Bewertungen zur Skihalle Alpincenter Bottrop

Bewerten Sie Ihren Besuch bei einer Skihalle. Andere Leser können so auf die Erfahrungen die Sie gemacht haben zurückgreifen und in die Entscheidung einfließen lassen. Sie können über negative und positive Erfahrungen berichten. Eine Bewertung der Skihalle, sollte aber immer fair sein.




Diese Skihalle selber bewerten: jetzt bewerten

Skihalle:

» Alle Informationen & Steckbrief zur Skihalle Alpincenter Bottrop anzeigen


Skiläufer (43) aus Reinbek (Details): Bewertung: Mittel (3 von 5)
War früher mal gut. Hat aber leider abgebaut. Ursprüngliche Pistbreite von 40m war bei Besuch auf lediglich ca.10m Breite reduziert und stark ausgefahren. Beleuchtung nur teilweise an. Schade. Früher wars erheblich besser.


Frank (26) aus Owschlag (Details): Bewertung: Mittel (3 von 5)


Jörg (41) aus Korschenbroich (Details): Bewertung: Mittel (3 von 5)
Die Ski warte Halle ist eher mit einem Kirmes Karusselle zu vergleichen. Das Fließband das einem durch einen Beton Zeittunnel führt wird gefühlt, alle 45 Sekunden durch den Spruch \"Achtung Fließband startet jetzt\" untermalt und leutet die Weiterfahrt ein. Sehr nervig, weil dadurch wird der Zeittunnel nochmals verlängert. Der Schnee ist auch nicht die Wucht und der Gegenhang vor dem Ende der Piste ist selbst bei Vollgas nicht zu schaffen und so muss mann immer einen Hügel hoch um zum Band zu kommen. Nun denn jetzt kann bei der Skihalle mitgeredet werden, jedoch KEINE EMPFEHLUNG. Lieber in Neuss. Jedoch wird Landgraaf auch bald mal angetestet.


Rainer (48) aus Osnabrück (Details): Bewertung: Mittel (3 von 5)
Ich bin heute zum ersten mal in der Skihalle Bottrop gewesen. Dass eine Skihalle kein Vergleich zum kürzlichen Skiurlaub in Obergurgl darstellen kann war schon klar, aber selbst mit einer geringen Erwartungshaltung wurden wir sehr enttäuscht! Das ganze Ambiente gleicht dem einer halbfertigen Baustelle, in die kaum noch investiert wird. Blanker farbloser Beton, unverkleidete Mauerwände, alles wirkt etwas runtergekommen. Nun gut, rein ins Vergnügen... Aber schon der Umkleidebereich ist armselig und baufällig. Dann rein in den Schnee! Schnee? Die Masse war vielfach plattgewalzter Kunstschnee, schon um 11:00 Uhr haufig, immer bremsend und mit stellenweise blankem Eis. Dazu mäßige Beleuchtung. Von der Länge der Halle hat man auch nichts, da der obere Teil so flach ist, dass man fast nur schiebend voran kommt. Dann ein kleines steileres Stück (o.k.!), nach der tollen Kurve muss man aber schon wieder Schuss fahren, um wenigstens einen Teil des Anstiegs zum Liftband zu schaffen. Ja! Anstieg! den man dann nur mühselig stapfend bezwingen kann, was soll denn dieser Schwachsinn in einer Skihalle? Das Liftförderband ist dann aber die ultimative Katastrophe! Langsam, bleibt dauernd stehen, geht durch einen Betontunnel mit dem Ambiente eines Versorgungsschachts eines Kraftwerks! Am Ausstieg blankes Eis, nichts für Anfänger! So kommt nicht mal der Ansatz von Alpinfeeling auf! In der Pause auf zum Buffet, das zwar \"all inklusive\" (prima!) ist, dafür aber unterhalb Kantinenniveau! Zum Sattwerden mit Frikandeln und Currywurst reicht\'s aber ... Fazit: für 35 € schon ein umfassendes Angebot, die Qualität und das Feeling sind dafür aber auch in jeder Beziehung dem Preis entsprechend :-(, auch gerade im Vergleich zu Neuss, eine deutlich bessere Alternative, wenn auch etwas teurer.


Claudia (39) aus Uelzen (Details): Bewertung: Mittel (3 von 5)
Ich war nicht in Bottrop sondern in Wittenburg.


Sam (39) aus NRW (Details): Bewertung: Gut (4 von 5)
Trotz erste Skepsis durch Mundpropaganda sind wir sehr positiv überrascht worden. Standen um 9:30 Uhr fast alleine auf der gut präparierten Piste. Was sich auch bis zum Nachmittag kaum änderte. Länge der Piste für Indoor (mit Snowboard), absolut o.k. Nettes, zuvorkommendes Personal. Transportband ebenfalls zügig und problemlos - keine Wartezeiten oder Staus. Mittags etwas sulzig später wieder kälter in der Halle und bis Abends gute Bedingungen. Speisen und Getränke angesichts der 10€ Aufpreis - mehr als gut (Hütten-Niveau). Sind bestimmt nicht das letzte Mal dort gewesen. Für etwas Fun zwischendurch...super !!!


Michael (41) aus Wiesbaden (Details): Bewertung: Gut (4 von 5)
Für Anfänger (wie mich) prima geeignet. Die Kinder fanden es toll. Nicht überlaufen, fairer Preis (besonders Dank all inclusive). Werden bestimmt wieder hin fahren.


Häde (29) aus Bottrop (Details): Bewertung: Gut (4 von 5)
Jetzt im Sommer ist es schön leer in der Halle.


Jan (28) aus HH (Details): Bewertung: Mittel (3 von 5)
Ich war bislang jetzt 3 mal da, die Halfpipe ist zwar immernoch nicht fertig, dafür ist aber wenigstens ein kleiner Funpark inzwischen aufgebaut. Die Schneequalität und vorallem die Menge hat sich inzwischen seit meinem ersten besuch, im Dezember, sehr gebessert. Ich war immer unter der Woche morgens da. Da war es immer leer. Habe allerdings gehört das es später am Tag öfters sehr voll sein soll und die Piste dann in einem sehr schelchten zustand ist. Bislang gab es immer diese Zeitzonen Tickets die ich auch ganz gut fand. Nur wenn man irgendwann zwischen durch kam waren die nicht wirklich flexibel. Neuerdings haben Sie Stundentickets für 2 oder 4 Std. bzw Tagestickets. Leider wird die Zeit nicht gestoppt, wie z.B. im Snowdome, wenn man die Halle verlässt und z.B. Pause in einem der Restaurants machen will. Dies soll allerdings demnächst behoben werden. So das man sich dann auch wieder gemütlich zwischendurch ausruhen kann ohne Pistenzeit zuverschwenden. Ich persönlich finde die Halle gut und hoffe das Sie die Kinderkrankheiten schnell beseitigen werden. Das Personal war immer sehr freundlich. Von den 3 Hallen in denen ich bislang war gefällt mir der Snowfunpark am besten, zu dem ist er auch mit seinen ca.30 % gefälle steiler als die meisten anderen Hallen.


Exe Sarisaltik (34) aus Köln (Details): Bewertung: Sehr schlecht (1 von 5)
Ein Tag nach Silvester wollten wir mit 2 Kindern (6,8 Jahre) etwas schönes unternehmen. Ein absoluter (gefährlicher) Reinfall. Leere Jägermeisterflaschen auf der Piste, Plastiktüten, Verpackungen u.v.m, trotz informieren des Personals,- keine Reaktion, nur Achselschütteln, unprofessionalität und Desinteresse. Das Beförderungsband: eine reine Katastrophe ( unsicher beim hinfallen) Umkleidekabinen, Toiletten ebenso... Bei all inklusiv sollten dann die Erwartungen beim Essen nicht so hoch sein, waren sie auch nicht mehr, aber schlecht gewordene, gekochte Kartoffeln,- \"wir sind nur das letzte Rad, kleine Angestellte nehmen Sie doch Fritten..\" sagte das Personal, und dann ausgegangene Servietten, wenigstens war die Cola und das Mineralwasser noch gut. Selbst das Personal spricht von einer \"Fehlinvestition\" schade, längste Piste auf der Welt, sehr schlechte Betriebsführung und Schönfärberei auf der Internetseite, was schon an Betrug grenzt. Teuer bezahlt und dazu einen freien, wertvollen Tag, in dem wir wo anders bestimmt mehr gehabt hätten.


Marcus Steindor (38) aus Gladbeck (Details): Bewertung: Sehr Gut (5 von 5)
Ich habe das alpincenter Anfang der Woche mit meinen beiden Töchtern besucht und war positiv überrascht. Wenn man sich die ganzen uralten Kommentare über die Halle im Internet durchliest stellt man schnell fest, dass die Betreiber hier wohl in den vergangenen Jahren ganz schön Gas gegeben und die Anlage extrem aufgewertet haben. Zwar schaut es hier und da noch nach Baustelle aus, aber das Preis-Leistungs-Verhältnis ist wirklich mehr als fair. Bis auf das etwas fetthaltige Essen (zahlreiche Niederländische \"Spezialitäten\") kann ich kaum einen Kritikpunkt nennen. Wir hatten einen tollen Tag im alpincenter und werden mit Sicherheit diesen Winter noch einmal wiederkommen, bevor es dann Ostern in die \"richtige\" Natur und in die Sonne zum Skifahren nach Österreich geht.


Hannes (23) aus Ludwigslust (Details): Bewertung: Sehr Gut (5 von 5)
Hallo, war schon mehrmal im Snowfunpark und muss sagen das dieser echt gut gelungen ist,zwar ist wie schon in meinen bewertungen zu entnehmen ist die schnee-qualität nicht so ganz der hammer aber das is wohl das generelle hallenproblem bei den erstn 3 monaten nach der eröffnung.Wenn die pipe endlich fertig und der schnee tip top is(ich denke mal so im Feb.) dann wird es da wohl richtig rund gehen...finde das thema das man lange warten muss kein argument...wer will schon mit 2000 leuten auf die piste...voll is voll!!!!kann man nixxx machen.allerdings waren die male wo i da war net so voll.


Daywalker (20) aus Essen (Details): Bewertung: Schlecht (2 von 5)
Zu viele Leute. Piste total vereist! Essen war schlecht nicht gewürzt zu wenig! Getränke mehr alkohlische Getränke anbieten die im preis enthalten sind


Renate (20) aus Köln (Details): Bewertung: Mittel (3 von 5)
Die Skihalle wirbt damit, dass sie die längste Skihalle der Welt ist. Sie ist vielleicht die längste (wovon man leider nich viel merkt) aber die langsamste Skihalle der Welt!! Die Schneequalität ist schrecklich. Man kommt in die Halle rein und es stinkt nach Kunstschnee...und die Konsistenz ist genauso! Wie Zellulose! Naja auf zur ersten Abfahrt...man soll sich ja nicht vom ersten Eindruck abschrecken lassen. Die Abfahrt ist mit 2 Kurven schon beendet. Durch die Schneequalität bekommt man kaum Geschwindigkeit. Auch sind an mehreren Stellen der Piste Eisflächen oder gar der Grund zu sehen. Naja so weit so gut. Zum Lift. Der Lift ist ein Zauberteppich mit dem man ca 10 min unterwegs ist, bis man endlich oben ankommt (manchmal dauert es länger, da einige einfach nicht ruhig stehen bleiben können und aus dem Lift fallen und der lift für ein paar Minuten stehen bleibt). Ist man oben trifft man auf eine voll vereiste Abfahrt, die nur für Skifahrer geeignet ist. Für Snowboardfahrer liegen extra Gummimatten bereit, damit sie auf dem Eis nicht ausrutschen! Die Gastronomie: 1. Getränke SCHLECHT!!! Durch den All inclusive Preis sparen die auch an vernünftigen Getränken... 2. Buffet Gut ;) Es ist reichhaltig und warm! Ich würde die Skihalle nie wieder Besuchen!!! Und meine Empfehlung ist: FINGER WEG VON DIESER SKIHALLE!!!


Uwe (44) aus Düsseldorf (Details): Bewertung: Mittel (3 von 5)
Ich bin mehr als dankbar für die Möglichkeiten, die einem Indoor-Skianlagen im Flachland bieten und gerne bereit, für ein paar Stunden im \"Schnee\" alle möglichen Nachteile hinzunehmen. So z.B. den abgetakelten Zustand der Nebenräume, das trostlose Ambiente des Tunnels mit den Förderbändern oder die ungepflegten Aussenanlagen. In vielerlei Hinsicht versprüht die Anlage den Charme der benachbarten aktiven und niedergegangen Schwerindustrie. Aber es gibt Dinge, die müssen wirklich nicht sein. Die schlechte Bergwerksbeleuchtung zum Beispiel. Und anders als das hingeworfene Essen sind die freien Getränke wirklich prima. Leider will aber beim Essen und Trinken in den schmudelligen Gasträumen einfach keinen Spaß aufkommen. Die viel zu laute Musik in der Bar ist nur nervig, unaufgeräumte Tische weit und breit. Alles klebt und ist ekelig nass. Ein Blick in die (ja es gibt sie wirklich) Putzeimer sagt alles... Die vor Dreck triefenden, glitschigen Böden machen den Eindruck, als seien sie vor hundert Jahren ihrem Schicksal überlassen und das letzte Mal gereinigt worden. An die Toiletten mag ich mich nicht mehr erinnern... Aber was solls, wird sich der Betreiber denken. Wir haben die beste Piste weit und breit und das ist was zählt. Ist auch so. Der Schnee ist okay, die vereisten Stellen bringen Abwechslung und das zunächst wenig steile Profil ist auch in Ordnung, jedenfalls aus Anfängersicht. Völlig unverständlich ist nur der mühevolle Gegenhang am Ende zu den Förderbändern. Keine Ahnung, was der Skihallen-Architekt sich dabei gedacht hat. Das mühevolle Hochwatscheln nach jeder Abfahrt ist jedenfalls eher eine Strafe. Ein Skilehrer erzählte mir, Mark und Papa Giraldelli hätten einfach kein Konzept gehabt und erst unter dem neuen Betreiber sei auch finanziell alles auf dem richtigen Weg. Mag alles stimmen, aber dann sollte man dringend noch das Geld in die Hand nehmen und auch die grundlegenden, einfachsten Dinge in Ordnung bringen. Ach so, hätte ich fast vergessen. Die Förderbänder. An sich eine prima Idee. Mit kaum einem anderen Beförderungsmittel wird man so viele Menschen in so kurzer Zeit nach oben bringen und am späten Abend, als die Menschenmassen wieder weg waren lief auch alles sehr gut. Meinen kleinen Sohn werde ich trotzdem nicht darauf stellen. Gestern hat vor mir ein kleiner Junge vergessen, seine Ski ordentlich von Schnee zu befreien. Auf dem nassen Band hat er dann den Halt verloren und ist nach unten in mich hinein gerutscht und wir zusammen dann in die Frau hinter mir. Zu Dritt lagen wir auf dem Band und versuchten uns aus dem Kuddelmuddel zu befreien. War nicht ganz einfach, aber zum Glück ist nichts passiert. Auch hierzu sollte sich der Betreiber was einfallen lassen! Die Piste ist bis auf die schlechte Beleuchtung und den mühevollen Gegenhang am Ende sehr gut. Die Sicherheit auf den Förderbändern und das Ambiente fragwürdig. Die Qualität des Essens und die Hygiene im Restaurantbereich billigheimermäßig völlig unakzeptabel. Auf Dauer wird das nix, der Kunde stimmt mit den Füßen ab und fährt im Zweifelsfall lieber woanders.


Lara (15) aus Hückeswagen (Details): Bewertung: Mittel (3 von 5)
Störend ist, dass das Förderband, welches in dieser Halle statt einem Lift ist, immer wieder stehen bleiben muss, da wieder irgendein Skifahrer hingefallen ist. Man braucht sehr lange um hochzukommen.


Martina (38) aus Aurich (Details): Bewertung: Mittel (3 von 5)
Habe zusammen mit meiner Freundin und unseren 8 jährigen Jungs eine Familienkarte bekommen, das war schon mal recht günstig. Leider hat der dazugebuchte Skikurs für die Jungs garnichts gebracht und nach einer Stunde wußten wir nicht, was wir mit ihnen machen sollten, der Anfängerbereich ist viel zu eben und die Piste zu steil. Altenativen gab es für die Kinder nicht. Gestört hat mich auch der verrauchte \"Kneipenberreich\", in dem man sich die Getränke holen mußte, auch wenn man ganz woanders gesessen hat.


Armbruster (40) aus Marl (Details): Bewertung: Mittel (3 von 5)
Ich habe meiner 11 jährigen Tochter einen Besuch im Alpincenter geschenkt.Das Essen in Buffet-Form war der blanke Hohn. Ich hatte das Gefühl, das Essen komplett mit meinem Eintrittsgeld finanziert zu haben. Qualität entsprach einem 2Sterne Hotel, in Auswahl und Reichhaltigkeit. Auf dem Nachtisch saßen Fliegen und das einzige was ein wenig an Fleisch erinnerte waren die Hackfleischknödel in Erdnuss-Sauce. Wofür meine Begleitung dann 25€ an Eintritt bezahlen musste ist mir schleierhaft, denn für´s Essen kann es nicht gewesen sein. Die Piste war total vereist, wodurch ein hinfallen für Anfänger eine schmerzhafte Angelegenheit war. Abschließend muß ich sagen, es war wieder eine Erfahrung, die ich in nächster Zeit nicht mehr haben muß.


Friedrich (31) aus Bielefeld (Details): Bewertung: Mittel (3 von 5)
Sind an einem Samstag im Alpincenter gewesen. Bis wir überhaupt in der Halle waren und uns umziehen konnten hat es fast 1,5 Std. gedauert. Es war viel zu voll, schlecht ausgeschildert, kein hilfsbereites Personal. Die Umkleiden waren schrecklich, es gab keine Schränke mehr, so dass wir unsere Sachen liegen lassen mussten. Die sanitären Anlagen lassen zu wünschen übrig. Die Piste ist sehr lang und abwechslungsreich zu fahren, jedoch gibt es viele vereiste Stellen. Das Förderband ist unsicher, außerdem steht man sehr schlecht drauf und dauert viel zu lange. Aufgrund des all-inklusive-Angebotes waren gerade am Abend zu viele betrunkene Chaoten in der Halle. Das Essen sowie die Getränke sind durchweg in Ordnung. Aufgrund der eher dürftigen Infrastruktur und schlechter Orientierung und Service nur bedingt empfehlenswert. Jedoch ist der Tagespreis für einen ganzen Tag Skifahren mit Essen und Trinken umschlagbar.


Simon Pascal Aden-Vieira (19) aus Osnabrück (Details): Bewertung: Schlecht (2 von 5)
um es stichpunktartig zusammezufassen: - mangelnde beleuchtung der piste - schlechte schneequalität - sehr schlechte beförderung - sehr schlechtes essen fazit: bispingen/neuss sind um welten besser!


Ulrike (21) aus Potsdam (Details): Bewertung: Gut (4 von 5)
Da die Halle noch neu ist sind wahrscheinlich alle angehalten besonders nett zu sein. Zusästzliche Freizeitangebote stehen erst im Sommer 07 zu verfügung.


Tim S. (20) aus Mülheim (Details): Bewertung: Schlecht (2 von 5)
Die Piste ist von der Länge her klasse, aber die Schneequalität ist leider sehr schlecht! Das Ambiente der ganzen Halle ist das einer Baustelle! Das Restaurant ist immer überfüllt!


Holger (35) aus Hamburg (Details): Bewertung: Gut (4 von 5)
Habe die Skihalle Ostermontag besucht. Die Halfpipe ist Ostern fertig geworden. Sie nimmt fast die gesamte rechte Seite der Halle ein. Die Halfpipe verläuft nahezu über die gesamte Pistenlänge. Mit ca. 10 m ebener Grundfläche und seitlich hochgezogen ist sie relativ breit. Dadurch können sich auch Snowboarder /Skifahrer vorsichtig an die Halfpipe rantasten, die es bisher noch nicht ausprobiert haben…auch die, die im Moment noch denken, Halfpipe ist nichts für mich ;-)) Auf der linken Hallenseite (in Fahrtrichtung) die normale, leicht rote Piste. Die Schneebedingungen sind jetzt in beiden Bereichen sehr gut.. Mir gefällt die Skihalle sehr gut, sie ist eine echte Bereicherung für Skibegeisterte. Direkt nebenan gibt es ein Hotel, das zur Anlage gehört. Dort kann man ein Gesamtpaket einschl. Skipass buchen, wenn man von weiter kommt. Ich freue mich schon auf den nächsten Besuch


PM (20) aus Berlin (Details): Bewertung: Schlecht (2 von 5)
War am im Mai07 da und fahr da niewieder hin. Also vorab gesagt für skifahrer ist die alle wirklich gut geeignet. Aber Snowboard fahren is dort voll fürn Ar***!!! Der neue funpark is eine sinnlos verstellte 10 x20 m Fläche. Trotz meines Absoluten Ärgers bleib ich natürlich bei der Warheit. Man kann jeweils nur je eins der drei Obstcles fahren. (AframeBox, Straight,Down KinkedBox, CurvedBox). Die Qualität dieser is jedoch völlig i.O.. Bis auf die CurvedBox, die Anscheinend keiner fährt da sie völlig ungleichmäßig rutschigen belag hat!. Zudem is der Funpark ganz ganz oben in der halle. Die optimale anfahrt der Obstacles liegt sogar höher als der Ausstieg aus dem Sessellift. So nun zur Halfpipe. Sie ist so dermaßen vereißt das man mit schon leich geschliffenen kanten probleme bekommt das brett zu stabilisieren, was sie somit sicher nich für anfänger gut fahrbar macht. Auf der Nachfrage einer Rückbuchung von unserer 4h auf eine 2h karte meinte das Personal und irgend so ein DorfJoggel (Sorry für die formulierung aber irgend son abgefuckter Assi wessen mutter da arbeitet und er selbst sich als MonsterPro halten muss), dass wir sowas gar nich beurteilen können wie toll diese Wittenburghalle doch wäre. Aber ich denk dass jeder der schon 1 IQpunkt besitzt einen besser geplanten Park auf die Beine stellen kann!! Somit müsste dieser Halle der Name SNOWFUNPARK aberkannt werden und durch etwas Passendes ersetzt werden, welches die Tatsächlichen leistung korrekt beschreibt. MfG P.M>


Frank (44) aus Hagen (Details): Bewertung: Schlecht (2 von 5)
11:00 Uhr vor Ort, Menschenpulk, keine Organisation, trotz Internet-Buchung nicht ersichtlich wo man (frau) sich anstellen muss, 13:00 Uhr - endlich Skier, keine Stöcke mehr da, Stöcke aus der Grabbelkiste teilweise mit gebrochenen Griffen. Piste vereist, am Lift der gleiche unorganisierte Menschenpulk wie am Eingang. Die Toiletten waren der absolute negativ Höhepunkt. Haben die Halle verlassen weil die Tochter nicht auf diese Toiletten gehen wollte. Eine Lanze fürs Personal, das durchweg freundlich war. Gesamturteil: eine teure schlechte Erfahrung, die ich nicht noch einmal haben muss. Für Familien mit kleinen Kindern absolut nicht empfehlenswert.


Marcus Steindor (38) aus Gladbeck (Details): Bewertung: Sehr Gut (5 von 5)
Ich habe das alpincenter Anfang der Woche mit meinen beiden Töchtern besucht und war positiv überrascht. Wenn man sich die ganzen uralten Kommentare über die Halle im Internet durchliest stellt man schnell fest, dass die Betreiber hier wohl in den vergangenen Jahren ganz schön Gas gegeben und die Anlage extrem aufgewertet haben. Zwar schaut es hier und da noch nach Baustelle aus, aber das Preis-Leistungs-Verhältnis ist wirklich mehr als fair. Bis auf das etwas fetthaltige Essen (zahlreiche Niederländische \"Spezialitäten\") kann ich kaum einen Kritikpunkt nennen. Wir hatten einen tollen Tag im alpincenter und werden mit Sicherheit diesen Winter noch einmal wiederkommen, bevor es dann Ostern in die \"richtige\" Natur und in die Sonne zum Skifahren nach Österreich geht.


Sven (25) aus Herten (Details): Bewertung: Mittel (3 von 5)
4er Sessellift 1 Schlepplift Zur Piste kann man sagen, dass es ein sehr steiles Stück gibt, der Hauptteil der Piste, die einer roten Piste entsprechen würde. Attraktiv für Freerider allerdings insgesamt doch zu klein. Allerdings für Freestyler eine Katastrophe! Die Rails unten im Flachstück (ohne Schwung nicht zu befahren) sind extrem schlecht präperiert und nicht gepflegt. Boxen sind vorhanden werden aber nicht genutzt oder aufgestellt. Ich war am Karfreitag zum Boarden zu besuch. Die Pipe sollte einen Tag später leider erst eingeweiht werden. Die Pipe machte vom Aussehn her was her nur konnte man sie leider nicht nutzen. Ich habe mich dann aufgemacht einen kleinen Kicker am Rande der Piste im Flachstück bei den Rails zu präparieren. Jedoch nach 5 Minuten war dann das unfreundliche Personal da um ihn wieder wegzuschaufeln. Begründung: Anfänger könnten sich verletzen! Ich muss dazu sagen, das niemals ein Anfänger geschafft hätte diesen Kicker anzufahren^^. Naja ich bin auch noch Anfänger aber ein wenig fahren kann ich schon . Auf jeden Fall habe ich 34 Euro gelatz und schlechte Rails benutzt und kaum Spass gehabt. Eine Nachfrage beim Personal ergab auch nur ein lapidares: \\\"Das muss ich mal anregen mit den Kickern und Boxen\\\". Kein Kommentar!!!! Naja vielleicht wird es mit der Pipe besser und mit der Zeit freundlicher und Kundenorientierter. We will see ich komme bestimmt nochmal lang, weil meine Ellies inner Näher wohnen.


Christian (32) aus Westmecklenburg (Details): Bewertung: Gut (4 von 5)
Ich war mit meinem Kolegen dort. Und wir waren sehr überrascht wieviel Spass man in einer Skihalle haben kann.Das große PLUS an dieser Halle ist die Halfpipe. Ich werde wieder dort hin fahren.


Leon (15) aus Kamen (Details): Bewertung: Mittel (3 von 5)
Halle war ein wenig heruntergekommen.War nicht allzu voll.Fazit: Für Anfänger ist die Piste ganz ok nicht zu anspruchsvoll aber macht spass zu empfehlen für die die in der nähe wohnen.


Martina (38) aus Aurich (Details): Bewertung: Mittel (3 von 5)
Habe zusammen mit meiner Freundin und unseren 8 jährigen Jungs eine Familienkarte bekommen, das war schon mal recht günstig. Leider hat der dazugebuchte Skikurs für die Jungs garnichts gebracht und nach einer Stunde wußten wir nicht, was wir mit ihnen machen sollten, der Anfängerbereich ist viel zu eben und die Piste zu steil. Altenativen gab es für die Kinder nicht. Gestört hat mich auch der verrauchte \"Kneipenberreich\", in dem man sich die Getränke holen mußte, auch wenn man ganz woanders gesessen hat.


Stephan (37) aus Bonn (Details): Bewertung: Mittel (3 von 5)
Viele Kritikpunkte: (1) Sehr gefährlich vereister Ausstieg am (2) viel zu langen Förderband, ein Sessel-Lift wäre 1000 mal besser. (3) Die gesamte Halle ist so dunkel, dass die Filmleinwand im Pistenrestaurant/WC-Bereich im Gegensatz dazu richtig blendet. Man kommt sich vor wie an einem tristen Wintertag in den Bergen, sehr öde! (4) Auf der gesamten Strecke befindet sich sehr wenig Schnee, (5) harter, teils vereister Untergrund! Im Gegensatz zu Neuss und Landgraaf wesentlich schlechtere Pistenverhältnisse. Preis/Leistung nur wegen des im Preis inklusiven Essen und Trinken noch akzeptabel. (6) ACHTUNG: Die Halle verdient ihren plakativen Titel der längsten Pisten-Abfahrt nicht! Die - nutzbare - Pistenlänge und -breite ist in Landgraaf wesentlich besser. Grund: In Bottrop stehen auf den ersten 100 Metern immer Skikurse und die ganzen Neuankömmlinge (Ein/Ausgang) zu ihrer Orientierung auf der Piste, so dass dieser Abschnitt gar nicht nutzbar ist. Zudem wird die Breite der restlichen Abfahrt durch Skivereine eingeschränkt, da diese ihre Trainingsabfahrt in der Breite abgrenzen. Im Vergleich: Landgraaf hat für Vereine eine eigene Piste FIS Weltcup Piste, so dass der Publikumsverkehr nicht davon beeinträchtigt ist.


Stefan (30) aus Rostock (Details): Bewertung: Gut (4 von 5)
Hallo zusammen, als Neuling in Sachen Wintersport werte ich mal völlig unvoreingenommen. Die Idee, mal einen Snowboardkurs in dieser Halle zu besuchen, war sicher nicht die schlechteste. Preis/ Leistung scheint hier zumindest ok, wenn man davon absieht, dass man sich mit Kantendruck und daraus resultierenden Richtungsänderungen auskennt oder wenigstens ein gutes Gefühl für Bewegungskoordination hat. Denn ohne diese Voraussetzungen würde der Einsteigerkurs wohl kaum in der kurzen Zeit beim Grundschwung enden. Wer nicht mitkommt, nimmt wenigstens mit wie man auf dem Board quer zum Hang steht und auch stehen bleibt ;). Klar ist, nach diesem Kurs hat man noch genügend Power und Zeit, Grundelemente zu verfeinern. Wenn man dann das Boarden für sich entdeckt hat, ist man auf sich allein gestellt- entweder noch mehr Kohle raushauen und gleich nen Fortgeschrittenen- Kurs machen, oder ein auf Autodidakt machen. Ich habe letzteres bevorzugt. die Piste ist ok, der Schnee taugt etwas. Allerdings wandelt sich die Piste ab den späteren Nachmittagsstunden zu einer echten Herausforderung, ähnlich einer Buckelpiste. Der Lift ist gut für Anfänger, nicht zu schnell. Ich glaube die Pro\'s kotzen etwas, weil zu langsam aber schlussendlich gilt- safety first. Das Essen ist ausreichend, cool finde ich die all inklusive- Option. Bei eins, zwei, .... schönen Bierchen kann man super die nächsten Anfängerkurse ansehen und sich selber fragen ob man sich auch so selten blöd angestellt hat, oder eben nicht... Ich werd auf jeden Fall wiederkommen und den Wintersport- Kurztrip, der sogar in mein Budget passt, noch öfter in dieser Halle verbringen.


Piet (32) aus Essen (Details): Bewertung: Gut (4 von 5)
Es kommt ja bekanntlich immer drauf an, mit welcher Anspruchshaltung man eine Freizeiteinrichtung dieser Art besucht.Da ich noch niemals zuvor in einer Skihalle war, habe ich mich ziemlich wertneutral auf den Weg nach Bottrop begeben. Ich möchte jetzt hier nicht in aller Länge meine einzelnen Erlebnisse dieses Tages schildern, aber mein Bekannter und ich haben für, wie ich finde, unglaubliche ! 35 Euro ! einen tollen Tag erlebt. Wie die das mit dem Preis machen kannich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Wir konnten uns kostenlos Skischuhe und gute Völkl-Skier ausleihen, die wirklich top in ordnung waren. Bis Abends 23 Uhr haben wir von dem Angebot gebrauch gemacht die SKipiste unbegrenzt zu nutzen (ist glaub ich sogar noch länger auf). Dazwischen haben wir uns (viel zu häufig :)) ab BUffet und an der Bar den Bauch vollgehauen (alles kostenlos :)!). Was wir wirklich nicht wussten ist, dass sogar Abends beim Apres Ski alle Getränke mit inklusive waren. Also wie sich das alles für die Betreiber rechnet kann ich mir wirklich nicht vorstellen. Auf jeden Fall hatten wir einen tollen SKitag, haben viele nette Menschen kennengelernt und fühlten uns trotz des kleinen Preises stets überall willkommen und gut betreut. Ich werd auf jeden Fall bald mit meinen Kindern wieder hin. Besonders wenn die Sommerrodelbahn wieder geöffnet hat.



Skihalle selber bewerten: jetzt bewerten